Akupunktur

Akupunktur ist eine alte chinesische Heilmethode, von der die ersten Zeugnisse über 4000 Jahre alt sind. Sie ist als Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin zu verstehen und gründet auf den fünf Elementen (Wandlungsphasen): Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser. Die Lebensenergie „Chi“ fließt über zwölf paarig angeordnete Energiebahnen, die sogenannten Meridiane, sowohl über die Körperoberfläche als auch durch die inneren Organe, die wiederum den fünf Elementen zugeordnet sind. Somit kann praktisch jede Stelle des Körpers über die Behandlung der Körperoberfläche beeinflusst werden.

Die Hauptwirkungen der Akupunktur sind:

  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • vegetative ausgleichend
  • immunstimulierend
  • beruhigend

Da all diese Wirkungen in der Schmerztherapie sehr wichtig sind, gilt die Akupunktur als eine der wichtigsten Methoden zur Unterstützung der Schulmedizin. Bei einigen Krankheitsbildern (Kopfschmerz, Muskelverspannung, Heuschnupfen, Tinnitus, etc.) kann sie sogar als einzige Methode eingesetzt werden und manchmal schon alleine komplette Beschwerdefreiheit bewirken.

Aufgrund der guten Erfolge der Akupunktur sind die Krankenkassen auch bereit die Kosten der Akupunktur für einzelne Indikationen, bei speziell ausgebildeten Ärzten, zu übernehmen:

  • Chronische Knieschmerzen bei Arthrose (Verschleiß) der Kniegelenke
  • Chronische Rückenschmerzen bei degenerativen Veränderungen (Verschleiß) der Wirbelsäule“